Deutschland, das beste Land der Welt...

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
9.588
12.174
113
Ich lese das so, dass es @univers um die Etikettierung ging, die Du bei Deiner spontanen Erwiderung auf Msanes Beitrag zu erkennen gegeben hast. Indem Du den Satz mit der "Bande" fett markiert und gerügt hast ("Geht's noch?"), wirkte es auf mich so, als nähmest Du an, Msane sei ein Verfechter von Sippenhaft (zumal bei orthodoxen Juden..). Ich habe das auch wegen Msanes anschließendem Fußballvergleich anders gelesen, hauptsächlich als salopp dahingeworfenene Formulierung, die sicher nicht glücklich war, aber auch kein alarmiertes Stoppschild wert.
Sei es drum: Auch auf mich wirkt es manchmal so, als seiest Du bisweilen sehr flink mit pauschalen Kategorisierungen und Etikettierungen, was teils übers Ziel hinausschießen kann oder manchmal daneben liegt. Natürlich bin ich auch nicht immer frei davon; wer ist das schon - je nachdem, wie viel Zeit man gerade hat, über eine Aussage nachzudenken. Aber so, wie ich Uni verstanden habe, war das sein Punkt.
In der Ablehnung von Sippenhaft sind wir ja wohl uns alle einig, denke ich. ;)
Bande finde ich unangemessen und dem Fall mehr als grenzwertig. Und dass wir alle Sippenhaft ablehnen, stimmt ja eben nicht. Msanes Post ist da vollkommen eindeutig.
 

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
13.005
18.122
113
Bande finde ich unangemessen und dem Fall mehr als grenzwertig. Und dass wir alle Sippenhaft ablehnen, stimmt ja eben nicht. Msanes Post ist da vollkommen eindeutig.
Und was ist das?
Wir werden doch wohl nicht den letzten Rest an Rechtsstaatlichkeit aus dem Fenster werfen, (..)
Demnach leben wir in einem Unrechtsstaat par excellence, der letzten Vorstufe von einer Diktatur russischen oder meinetwegen chinesischen Zuschnitts. Dein Post ist da völlig eindeutig.

Das ist natürlich Quark. Aber so geht absichtliches Missverstehen und Eskalieren. Mein Vorschlag wäre, den Ball einfach flacher zu halten ... ; )
 

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
27.703
14.664
113
Wuppertal
Ich finde das schwierig, mir dazu eine Meinung zu bilden, solange wir nichts wissen über die Motive der Maskenverweigerer. Sind das orthodoxe Juden und unabhängig davon blöd, oder begründen sie ihre Blödheit irgendwie religiös? Lassen sich ihre Motive möglicherweise auch den anderen zurechnen, ist da potentiell mit weiterem Ärger zu rechnen gewesen?

Bislang sind mir orthodoxe Juden als Impfskeptiker bekannt, von Maskenverweigerern weiß ich nichts.
 

sommersonne

Well-Known Member
19 März 2017
18.569
17.613
113
Leipzig
Ich finde das schwierig, mir dazu eine Meinung zu bilden, solange wir nichts wissen über die Motive der Maskenverweigerer.
Die Motive und die Staatsangehörigkeit oder Religion sind irrelevant. Die Luftfahrtgesellschaft schrieb Masken vor, sonst lehnte sie die Beförderung ab. Das war allen bekannt. Wollten sie keine Masken tragen, hätten sie ein anderes Beförderungsmittel wählen müssen. Die Fluggesellschaft war also berechtigt die Maskenverweigerer hinaus zu werfen. Aber eben nur die, nicht auch noch die, die zufällig genauso aussahen wie die Verweigerer.
 
  • Like
Reactions: univers

Alubehütet

Well-Known Member
29 Januar 2017
27.703
14.664
113
Wuppertal
Ich kenne jetzt nicht die Beförderungsgeschäftsbedingungen der Lufthansa. Ich weiß auch nicht, wie weit die Bahn im Beispiel von @Msane wirklich berechtigt ist, im Falle, daß FC-Fans in einem Abteil Bambule machen, auch die Fans im anderen Abteil herauszuwerfen, bevor die erwartbar auf ähnlich dumme Ideen kommen.

Die Frage finde ich schon angebracht, ob hier von einigen Unbotmäßigen mit Schläfenlocken mit einigem Recht geschlossen werden darf auf das Verhalten der Anderen. Sie sind ja nicht aufgrund einer Staatsangehörigkeit oder Volkszugehörigkeit herausgesucht worden, sondern, weil sie sich einer ganz bestimmten religiösen Ausprägung zurechnen lassen. – Maskenverweigerung, da gehört für mich schon Einiges an Verbohrtheit zu, wenn das nicht aus perönlicher gesundheitlicher Belastung geschieht, sondern aus „politischen“ Gründen, weil man sich irgendeinem „Maskenregiment“ nicht unterwerfen will.
 

Bintje

Well-Known Member
5 Mai 2018
13.005
18.122
113
Ich kenne jetzt nicht die Beförderungsgeschäftsbedingungen der Lufthansa.
Das gilt noch zurzeit.

"An Bord gilt die Tragepflicht für eine medizinische Gesichtsmaske für alle Passagiere und Mitarbeiter. Ausgenommen von der Verpflichtung sind lediglich Kinder unter sechs Jahren und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen dürfen. (...)"

https://www.lufthansa.com/de/de/ausnahme-mund-nase-bedeckung

Die werden keine Lust gehabt haben, ihren Slot in Frankfurt/Main um den Preis einer womöglich erheblichen Verspätung mit Schadenersatzpflicht (für alle!) sausen zu lassen, wozu es bei längeren Debatten auch mit anderen Passagieren gekommen wäre. Bei Kontrollen und Abfertigungen am Airport geht's in der Regel Zackzack, und die Empfehlungen der europäischen Luftsicherheitsagentur lassen momentan noch keinen Spielraum bezüglich der Maskenpflicht oder nur bei medizinischem Attest und negativem PCR-Test binnen 48 Stunden vor Abflug.
Aber ab kommendem Montag wird das ja anders, dürfen ja alle ohne Masken und so weiter ...
 

EnRetard

Well-Known Member
19 Februar 2017
9.588
12.174
113
Ich finde das schwierig, mir dazu eine Meinung zu bilden, solange wir nichts wissen über die Motive der Maskenverweigerer. Sind das orthodoxe Juden und unabhängig davon blöd, oder begründen sie ihre Blödheit irgendwie religiös? Lassen sich ihre Motive möglicherweise auch den anderen zurechnen, ist da potentiell mit weiterem Ärger zu rechnen gewesen?

Bislang sind mir orthodoxe Juden als Impfskeptiker bekannt, von Maskenverweigerern weiß ich nichts.
Wer mit Lufthansa fliegt, muss Maske tragen, sonst fliegt er nicht mit. Es sei denn, in sei denn, in den AGBs wird für religiöse Gründe eine Ausnahme gemacht. Dann hätten wir aber eine andere Diskussion. Hier sieht es so aus, dass ein paar Leute vertragsbrüchig waren, indem sie die Maske verweigerten und viele andere mit gleichem Kleidungsstil vertragstreu. Gründe sind egal, es geht nur um das Einhalten von Regeln. Wer gegen Regeln verstößt, muss mit den Folgen leben. Aber eben nur der.

Warum streiten wir uns über Selbstverständlichkeiten? Drei Leute in Jeans und Polohemd weigern sich, eine Maske zu tragen. Ich trage auch ein Polohemd und Jeans und eine FFP-2-Maske ordnungsgemäß über Nase und Mund und zig andere auch und alle Jeans-und-Polo-Hemdträger dürfen nicht mit, weil drei mit Jeans und Polohemd keine Maske trugen?

Wie kann über solch offensichtliche Willkür verschiedener Meinung sein?
 
  • Like
Reactions: sommersonne