Neues Organspende-Gesetz

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von CrazyWoman, 25 Mai 2012.

  1. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    5.462
    Zustimmungen:
    4.862
    Geschlecht:
    weiblich
    Stimmt ein Pavian war es. Das macht es aber auch nicht besser. Tierversuche sind auch nicht mein Ding.
     
    hilal74 und Berfin1980 gefällt das.
  2. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    16.926
    Zustimmungen:
    14.547
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich möchte keine Teile von einem Tier bekommen.
    Ich bin auch gehen Tierversuche für Medikamente (Kosmetik sowieso).
    Es gibt übrigens viele Ärzte die das genau so sehen. Jedes Tier ist anders als der Mensch. Ein Medikament das eine Ratte heilt, muss dem Menschen nicht helfen und schlimmer: umgekehrt ebenso.

    Ich finde auch die Vorstellung habt schrecklich das Herz eines anderen in mir schlagen zu haben oder meinen Partner mit dem Augen eines anderen anzusehen. Da ich aber nicht drauf angewiesen bin, kann ich nicht sagen wie freudig ich ein Spenderorgan empfangen würde oder ob ich lieber verzichten würde.

    Noch ein funny fact:
    Ich würde alle brauchbaren Teile spenden, ertrage aber den Gedanken nicht nach dem Tod verbrannt zu werden. Auch nicht wenn nur noch die Reste übrig wären. Ganz schlimm finde ich den Gedanken. Ich möchte von Würmern und co zerfressen werden wie sich das gehört.
    Früher war ich völlig fasziniert von dem Gedanken mumifiziert zu werden. Heute nicht mehr. Voll eklig :confused:
    Körper zu präparieren wie es bei Körperwelten bspw auch angewandt wird, finde ich ganz grossartig - zumindest im Namen der Wissenschaft. Die "kunstvolle" zur Schau Stellung mit "Flügeln" oder bei Hobbies finde ich mindestens so geschmacklos wie das Gemälde der Hunde beim Pokern - einfach völlig falsch.
    Um die Biologie des Menschen darzustellen wie ein "lebendig" gewordenes Anatomiebuch ist es absolut grossartig.


    Was das Koma angeht:
    Das ist etwas völlig anderes als Hirntod.
    Beim Koma besteht eventuell noch eine Chance zu erwachen oder etwas wahrzunehmen was drumherum passiert. Immer wieder gibt es mal ein Wunder, wo die Ärzte keine Chance mehr sahen und der Komapatient nicht nur völlig unerwartet wieder erwacht, sondern hinterher fast wurde der Alte ist.

    Beim Hirntod ist das anders. Das Hirn ist messbar ausser Funktion. Da hält man keinen Defribilator dran und bringt es wieder in Gang - das ist unwiederbringlich hinüber. Totalschaden. Matschepatsche. Festplatte gelöscht, formatiert, gesprengt, vom Hochhaus geworfen und verbrannt - keine Chance auf Datenrettung.
    Ende Gelände.
    Deswegen sind sich Ärzte auch zu 99,9% (meine Zahl, unbelegt) sicher, dass da nichts mehr ist, das Schmerz empfinden könnte. Also Narkose/Betäubung überflüssig.

    Trotzdem finde ich es gut, dass in der Schweiz narkotisiert wird. Ist für die Angehörigen und das OP-Team einfach ein besseres Gefühl.
     
    Alubehütet gefällt das.
  3. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    2.182
    Zustimmungen:
    2.185
    Wer sagt das du dann eine Urnenbestattung erhälst?

    Lediglich von der offenen Aufbahrung wird abgeraten, da sonst umfangreiche thanatologische Maßnahmen erforderlich sind, die auch ein Kostenfaktor darstellen.
    Die meisten Patienten liegen aber vor dem Hirntod in einer Narkose ich kann dir auch die Mittel nennen die da eingesetzt werden.

    Gerade Motorradfahrer haben oft erheblich Verletzungen im Hirn, oft müssen zur Entlastung des Hirns entsprechende Schädelknochen entfernt werden, da der Druck auf das Gehirn zu hoch ist und erhebliche Schmerzen verursacht, die nur unter Langzeitnarkose zu ertragen sind.
     
    eruvaer gefällt das.
  4. Skeptiker
    Offline

    Skeptiker Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2008
    Beiträge:
    12.200
    Zustimmungen:
    6.179
    Ich wünschte @Sithnoppe wäre noch hier um die Horrorgeschichtchen von @Msane fachmännisch zu entkräften!

    Vor allem ist mir unklar worauf @Msane mit solchem Blödsinn abzielt.......Fakt ist, Oeganspenden sind extrem wichtig.....abet gut, wer Seenotrettung als was schlechtes ansieht.....
     
    Berfin1980, eruvaer und Bintje gefällt das.
  5. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    1.362
    Zustimmungen:
    1.961
    In Deutschland wird es vermutlich aus Kostengründen nicht gemacht. Zumal Kliniken, las ich mal, für Organentnahmen weniger Geld erhalten als für keineswegs immer lebenserhaltende Maximaltherapien.
    Alles Weitere kann Noppe sicher umfassend beantworten.
    Die Deutsche Stiftung Organtransplantation schreibt zum allgemeinen Vorgehen:
    https://www.dso.de/fachinformation/organentnahme.html

    .
     
    Berfin1980 gefällt das.
  6. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    16.926
    Zustimmungen:
    14.547
    Geschlecht:
    weiblich
    Das war unabhängig von der Organspende gemeint. So nach dem Motto:
    Komisch an meiner Meinung dazu ist, dass mir zwar egal ist wie viele Teile entnommen werden, aber nicht egal ist was dann mit dem Rest passiert. Verbrennung vom Leichnam ist für mich ein blanker Albtraum.
    Ich bin sicher, dass es sogar hier im Forum jemanden gibt, der das ganz genau andersrum empfindet.

    Thema ist die Verbrennung für mich, weil mein Mann und ich in einem Wald bestattet werden möchten. Soweit ich weiss geht das nur in einer Urne. Haben uns da aber noch nicht schlau gemacht. Extra schnelle künstliche Kompostierung oder ein Säurebad wären für mich zB wiederum völlig okay....
     
  7. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    2.182
    Zustimmungen:
    2.185
    Ja und nicht ohne eine Einäscherung.
     
    eruvaer gefällt das.
  8. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    8.201
    Zustimmungen:
    3.949
    Geschlecht:
    männlich
    Ich habe das genau so gefunden und verlinkt. Die Frage ist, wie man das interpretiert.
     
    EnRetard gefällt das.
  9. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    8.201
    Zustimmungen:
    3.949
    Geschlecht:
    männlich
  10. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    3.875
    Geschlecht:
    männlich
    "Während der Organentnahme ist die Durchführung einer Vollnarkose nicht indiziert, da die Hirnfunktion irreversibel erloschen ist. Der Organspender wird zur Optimierung der chirurgischen Tätigkeit sowie zur Vermeidung autonomer Reaktionen relaxiert." --- Und warum werden in der Schweiz die ach so mausetoten Organlager unter Narkose entleert?
     
Die Seite wird geladen...