Umstrittene Aktionskunst: ZPS stellt Asche von Shoah-Opfern aus

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Bintje, 3 Dezember 2019.

  1. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    19.791
    Zustimmungen:
    17.315
    Geschlecht:
    weiblich
    Dieses Wort wurde durch die Steine in Gehwegen für mich zerstört.

    Wisst ihr wie wütend ich war/bin, dass es die Allgemeinheit für eine gute Idee hält symbolische güldene Steine für Juden ins Pflaster von Gehwegen einzulassen!?
    Und die gleichen Leute regen sich jetzt über eine -mutmassliche- Aschesäule auf!?
    Die Leute, die es für eine tolle Idee befinden, auf dem Andenken der Holocaustopfer mit Füssen herumzutreten!?
    Ja kein Wunder, legt ihnen die Erde wieder da hin, wo sie sie platttreten können! :mad:

    Auf keinen einzigen bin ich getreten. :mad:
     
    sommersonne gefällt das.
  2. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    5.426
    Zustimmungen:
    5.556
    Du meintest doch das man nicht nur in KZ `s auf den Überresten ermordeter Insassen rum läuft, deswegen mein Beispiel. Auch in Warschau hat man wieder aufgebaut....aber auch einen würdigen Ort des Gedenkens geschaffen.

    Ich putze öfter die Stolpersteine und beobachte Menschen wie sie darum herum laufen. Sie zeigen ja nur das die Menschen dort wohnten.
     
  3. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.260
    Zustimmungen:
    7.974
    Geschlecht:
    männlich
    Auch im Angebot:

    Screenshot Weihnachten zps.png
     
  4. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    19.791
    Zustimmungen:
    17.315
    Geschlecht:
    weiblich
    Achso. Ja ich hatte das weiterhin nur auf die Opfer des Holocaust bezogen, die ja eher ausserhalb vom KZ "entsorgt" wurden, deren Asche vom Wind davongetragen wurde usw.

    Man hätte diese Steine auch in Hauswände einlassen können bspw.
    Die die drumherum laufen brauchen keine Erinnerung.
    Weisst du wie oft Menschen, denen ich das niemals zugetraut hätte, keinen blassen Schimmer hatten wozu "die Dinger" überhaupt da sind? :(
    Goethe und co bekommen ja auch Gedenktafeln.
    Wenn an der Stelle keine Häuser mehr stehen würde sich sicher etwas in der Nähe finden.
     
  5. sommersonne
    Offline

    sommersonne Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 März 2017
    Beiträge:
    10.057
    Zustimmungen:
    9.151
    Geschlecht:
    weiblich
    In Leipzig gibt es ziemlich viele davon. Jetzt bekomme ich erst mit das es die auch in anderen Städten gibt.
     
  6. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.260
    Zustimmungen:
    7.974
    Geschlecht:
    männlich
    Wie müssen wir uns die Entnahme einer Bodenprobe vorstellen?

    Bei der Entnahme unserer Bodenproben wurde ein Hohlrohr mit einem Durchmesser von vier Zentimetern verwendet. Der Inhalt wurde im Labor beprobt. Alle positiven Proben wurden alle zurück an die Orte der Entdeckung gebracht.
    Da ist Asche in der Säule. Aber keine von Ermordeten.
     
  7. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    5.426
    Zustimmungen:
    5.556
    Bei uns gibt es auch viele Gedenksteine und Stätten.

    Die Asche wurde auch auf dem Gelände der KZ`s entsorgt und es schneite auch öfter Asche. In Babyn Jar wurden in 36 Stunden 33.771 erschossen und vergraben. Nach der Schlacht von Stalingrad wurden die Leichen alle enterdet und verbrannt.
     
    Bintje gefällt das.
  8. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    19.791
    Zustimmungen:
    17.315
    Geschlecht:
    weiblich
    du widersprichst dem Zitat, die sagen alle Ascheproben wurden zurückgebracht.
     
  9. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.260
    Zustimmungen:
    7.974
    Geschlecht:
    männlich
    Nö. Die Asche in der Säule könnte z.B. aus der nächstgelegenen MVA stammen. Oder ist negativ getestete Asche von den Fundorten. Oder sonstwo her.
     
  10. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.260
    Zustimmungen:
    7.974
    Geschlecht:
    männlich
    Woher stammt der im Regierungsviertel aufgestellte Bohrkern?

    Der Kern der Gedenkstätte stammt aus der Bundesrepublik Deutschland.

    In den Zeitungen steht überall, Ihr hättet Asche aus Auschwitz in der Gedenksäule. Stimmt das?

    In der Gedenksäule befindet sich die Asche, aber nicht aus Auschwitz. Wir haben an keiner Stelle unseren Verlautbarungen behauptet, dass sie aus Auschwitz stammt.
     
Die Seite wird geladen...