Brexit - das Phantom

Dieses Thema im Forum "Politik- und Geschichtsforum" wurde erstellt von Mendelssohn, 3 Mai 2017.

  1. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    4.324
    Ich frage mich, wie die Briten einen Brexit-Vertrag bis März 2019 (deadline) hinkriegen wollen, wenn May die Abstimmung über den Vertrag von morgen auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben hat? Angeblich will sie in Brüssel nachverhandeln (geht um die irische Grenze), aber Brüssel sieht keine Notwendigkeit an dem Punkt. Die verschobene Abstimmung ist real eine Abstimmungsniederlage.
    Nun bleiben noch zwei Optionen innerhalb des vorgeschriebenen Zeitfensters: Brexit ohne Vertrag (d. h. u. a. Versorgungsengpässe durch Grenzkontrollen und Verzollung,) oder der parlamentarische Beschluss eines neuen Referendums, welches bei der aktuellen Stimmungslage auch nicht weiterhilft: 55% pro EU, 45% dagegen.
    Es ist mir immer noch schleierhaft, warum sich GB ganz ohne Not in diese Krise katapultiert hat. Man kann nicht ein Referendum für den EU-Austritt starten, ohne einen Realplan für die Post-EU Ära zu haben.
    Hört sich für manch einfaches Denken schön an: raus aus der EU, raus aus teuren Nettoeinzahlungen und Arbeitsmigration, raus aus Abkommen und England first (ich sage bewusst nicht: GB first). Aber wenn dann Medikamente, Ersatzteile, Versicherungen teurer werden und die beliebten deutschen Lebensmittel-Discounter entweder ihre Kassen schließen oder ihr Angebot verkleinern, dann werden sich die Probleme der unteren Mittelschicht, darunter viele Brexit-Befürworter, verdoppeln. Ganz zu schweigen von denen, die im ganz unteren Lohnsegment oder von der Sozialhilfe leben. Für die ist es nämlich schon seit Thatcher in UK sehr schwer geworden.

    Die einzige produktive Lösung erscheint mir, den Brexit auf unbestimmte Zeit auszusetzen und ihn von einem konsistenten Plan für die Zeit "danach" abhängig zu machen.
     
    EnRetard gefällt das.
  2. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    3.830
    Zustimmungen:
    4.749
    Geschlecht:
    männlich
    Britain goes bananas:
    Die Labour-Abgeordnete Rupa Huq bezeichnete den Beschluss, die Abstimmung über den Brexit-Deal abzusagen, als "vorzeitige parlamentarische Ejakulation". May antwortete, wenn die Abgeordnete genau hinschaue, werde sie erkennen, dass sie (May) nicht zu einer Ejakulation fähig sei.
     
    Alubehütet, Skeptiker und Mendelssohn gefällt das.
  3. Skeptiker
    Offline

    Skeptiker Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2008
    Beiträge:
    12.588
    Zustimmungen:
    6.659
    Tja, so funktioniert eben Populismus....und er funktioniert immer und immer wieder, obwohl die Katastrophen so zahlreich sind!
     
  4. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    10.727
    Zustimmungen:
    5.391
    Geschlecht:
    männlich
    Warum tritt die May jetzt nicht einfach zurück und überläßt Johnson, zu zeigen, daß er's auch nicht kann?
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 Dezember 2018
  5. Mendelssohn
    Offline

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    4.324
    Es gibt nur ein Rezept gegen Populismus: Selberdenken. Da man nicht als selbstdenkendes Wesen auf die Welt kommt, muss man es wohl lernen. Am besten von Eltern und Lehrern, die auch selbst denken. Und damit beginnt das Problem nach Kant und Marx: wie schaffe ich die erste Generation vernünftiger Erzieher? Für alle Stände und alle Klasse, damit aus der Gesellschaft der Klassenfeinde eine Gesellschaft der weltoffenen Staatsbürger wird.
     
  6. EnRetard
    Offline

    EnRetard Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Februar 2017
    Beiträge:
    3.830
    Zustimmungen:
    4.749
    Geschlecht:
    männlich
    Weil Johnson keine Mehrheit im Parlament zusammenbrächte - und natürlich, weil sie machtgeil und eitel ist und sich für unersetzlich hält. Sonst wäre sie längst verduftet, nach all den Pleiten, Pech und Pannen - und Torheiten - im Zusammenhang mit dem Brexit.
     
  7. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    10.727
    Zustimmungen:
    5.391
    Geschlecht:
    männlich
    Ich denke, May hat exakt jetzt ihren Job getan. Mehr wird sie nicht mehr machen können. Wem das nicht reicht, der muß zeigen, wie er's besser macht.
     
  8. santiago
    Offline

    santiago Well-Known Member

    Registriert seit:
    2 September 2008
    Beiträge:
    1.636
    Zustimmungen:
    483
    Wer den Haupt-Ton in dieser bröckelnden EU angibt, sieht und liest man heute in allen Zeitungen.
     
  9. alterali
    Offline

    alterali Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 April 2007
    Beiträge:
    12.503
    Zustimmungen:
    3.434
    Geschlecht:
    männlich
    Popelige Populisten gibt es doch noch mehr auf der anderen Seite: Rosinenpickerei,
    wer geht soll es spüren (meine Worte).
    Junkers ; Friss oder stirb! (meine Worte)
     
  10. Bintje
    Offline

    Bintje Well-Known Member

    Registriert seit:
    5 Mai 2018
    Beiträge:
    2.946
    Zustimmungen:
    4.083
    Heute Abend muss May sich erstmal einem Misstrauensvotum stellen.
    Entweder ist sie gegen 21 Uhr ihren Job los oder aber gestärkt. Abwarten. ;)
     
Die Seite wird geladen...