Umstrittene Aktionskunst: ZPS stellt Asche von Shoah-Opfern aus

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Bintje, 3 Dezember 2019.

  1. Mendelssohn
    Online

    Mendelssohn Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2016
    Beiträge:
    5.561
    Zustimmungen:
    5.459
    Strafanzeigen gegen Kunst sind ein No-go.
    Hier war es wohl eine Strafanzeige wegen Verletzung der Totenruhe.

    Mir kam heute in den Sinn, dass die katholische Kirche gerade in ihrer Vergangenheit (mindestens bis zum Calvinismus) ein zwiespältiges Verhältnis zur Totenruhe hatte (und vielleicht noch hat). Einerseits war das Öffnen von Leichnamen zwecks (medizinischer) Forschung nicht erlaubt, andererseits trieb man regen Handel mit den Gebeinen von Märtyrern, sogar der Nikolaus soll von der Türkei nach Rom verschoben worden sein. Wallfahrt war ein mittelalterlicher Industriezweig.

    Das Recht auf Totenruhe ist m. E. ein unbedingt schützenswert, auch dann, wenn es nur ein Topf voll Asche ist. So dachte Beck vielleicht auch.
     
    Berfin1980 gefällt das.
  2. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.281
    Zustimmungen:
    7.978
    Geschlecht:
    männlich
    Beck geht es vor allem darum, schnellstmöglich zu klären, was da wirklich passiert ist. Ist das (mal wieder) ein Fake, oder sind da wirklich menschliche Überreste drin? Und da letzteres eine Straftat wäre, klären wir das am besten amtlich, staatsanwaltlich.

    Ich finde das genau richtig. Mit menschlichen Überresten macht man keine Witze oder Kunstwerke. Übrigens auch keine Körperwelten. Und selbst wenn das ein Fake war, dann war es ein ziemlich geschmackloser.
     
    sommersonne und Mendelssohn gefällt das.
  3. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.281
    Zustimmungen:
    7.978
    Geschlecht:
    männlich
  4. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.281
    Zustimmungen:
    7.978
    Geschlecht:
    männlich
    Screenshot havemann zps.png
    Havemann ist ein Sohn von Wolf Biermann (und damit Enkel vom jüdischen Kommunisten Dagobert, der in Auschwitz ermordet wurde), der zum Judentum konvertiert ist und in Israel lebt.
     
  5. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.281
    Zustimmungen:
    7.978
    Geschlecht:
    männlich
    Dazu gibt es jetzt einen offenen Brief der Familie.

    Kraftwerk vs. Moses Pelham. Die sollen das austragen mit dem Urheberrecht in der Kunst, das sind die Richtigen.
     
  6. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    5.443
    Zustimmungen:
    5.568
    Wie der Zentralrat der Juden mitteilt wurden hat ZPS.....

    1. gelogen, die Absprache gab es nicht.
    2. wurden in 70% der Proben menschliche Überreste nachgewiesen.

    Link

    Gut das Fr. Merkel heute Auschwitz besucht.
     
    sommersonne gefällt das.
  7. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    5.443
    Zustimmungen:
    5.568
    Lass dein Zitieren meiner Beiträge.....du hast gestern eine Grenze überschritten.

    Got it?
     
  8. eruvaer
    Offline

    eruvaer Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 April 2014
    Beiträge:
    19.791
    Zustimmungen:
    17.315
    Geschlecht:
    weiblich
    was? wann? wo? wie? o_O
     
    Alubehütet gefällt das.
  9. Berfin1980
    Offline

    Berfin1980 Well-Known Member

    Registriert seit:
    19 Juni 2015
    Beiträge:
    5.443
    Zustimmungen:
    5.568

    Ich reichere die Diskussion mit Fakenews an.
     
  10. Alubehütet
    Offline

    Alubehütet Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Januar 2017
    Beiträge:
    15.281
    Zustimmungen:
    7.978
    Geschlecht:
    männlich
    Die Dittfurth (habe ich viel später gefunden) hat das jedenfalls genau so verstanden wie ich und weiterkolpotiert: An der Entschuldigung des ZPS sei nichts dran, nur Worte, die machen weiter, in Halle ist eine weitere Stele aufgetaucht.

    Und so war es nun mal nicht. Ob Irrtum oder anderes interessiert mich gar nicht, es stimmt jedenfalls nicht. Das ZPS hat einen kompletten Rückzieher gemacht und die Aktion zurückgebaut.
     
Die Seite wird geladen...