Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

Dieses Thema im Forum "Aktuelle Ereignisse" wurde erstellt von Skeptiker, 29 Juni 2012.

?

Sollte die Beschneidung von Minderjährigen strafbar sein?

  1. Ja! (Bin ein Mann)

    20 Stimme(n)
    23,0%
  2. Nein! (Bin ein Mann)

    28 Stimme(n)
    32,2%
  3. Ja! (Bin eine Frau)

    10 Stimme(n)
    11,5%
  4. Nein! (Bin eine Frau)

    25 Stimme(n)
    28,7%
  5. Weiß nicht.

    4 Stimme(n)
    4,6%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Lynx72
    Offline

    Lynx72 Gesperrt

    Registriert seit:
    24 April 2011
    Beiträge:
    8.854
    Zustimmungen:
    3.552
    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

    Das haben uns unsere Weisungsgeber aus Jerusalem doch schon gesagt: Mit einem Tröpfchen Wein.
     
  2. Sithnoppe
    Offline

    Sithnoppe Moderator

    Registriert seit:
    8 Oktober 2007
    Beiträge:
    13.858
    Zustimmungen:
    4.933
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    Betäuber und Personalrat
    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

    Wahrscheinlich für den Beschneider :banghead.gif:
     
  3. georgios1
    Offline

    georgios1 Gesperrt

    Registriert seit:
    13 Dezember 2010
    Beiträge:
    1.112
    Zustimmungen:
    1
    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

    Wenn diese "Regelung" Gesetz wird, das ein "Körperverletzung" zwar
    gegeben ist, aber unter bestimmten Voraussetzungen (die hier mehr
    als vage skizziert werden)nicht strafbar ist, werden sich damit bei
    kommenden, anderen Themen noch große Probleme auftun, der
    deutsche Staat wird diese "von hinten durchs Knie"
    Konstruktion noch bitter bereuen....

    Für alle die sich keine Vorstellung davon machen können,
    um WAS es sich handelt:

    http://www.liveleak.com/view?i=683_1347997320

    http://www.youtube.com/watch?v=cf19EvgCY9E&feature=related

    Achtung ! Geht auf den Magen...
     
  4. schneidersitz
    Offline

    schneidersitz Guest

    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

    Dieser Gesetzesentwurf hat es nicht so mit dem GG, denn es bricht es gleich zwei mal:

    Art 3, GG

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

    (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
     
  5. schneidersitz
    Offline

    schneidersitz Guest

    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

    Und woraus genau schliesst Du, dass diese Uneinigkeit ein Opfer der Beschneidungsdebatte ist?
     
  6. Skeptiker
    Offline

    Skeptiker Well-Known Member

    Registriert seit:
    26 Januar 2008
    Beiträge:
    13.028
    Zustimmungen:
    7.154
    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

    Hallo Mädchenbeschneidung....ob dies im Sinne der Verfechter der Beschneidung ist, bzw. ob sich unsere Justizministerin der Tragweite bewußt ist? Ich wage es zu bezweifeln! Da wird Aufgrund des Druckes der religiösen Fanatiker einfach mal schnell versucht etwas...irgendetwas...zu verabschieden. Ich bleibe dabei, dieses ganze Thema wird vor Karlsruhe entschieden!

    "Mit zwei kurzen Absätzen will Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) ein Problem regeln, das Deutschland international vor allem Kopfschütteln eingebracht hat: Im Kindschaftsrecht soll künftig ausdrücklich sichergestellt werden, dass eine "medizinisch nicht erforderliche Beschneidung" straffrei möglich bleibt. Voraussetzung ist, dass die Eltern dem Eingriff zustimmen. Die Beschneidung müsse zudem nach den "Regeln der ärztlichen Kunst durchgeführt werden", heißt es in einem Eckpunktepapier aus dem Justizministerium, das SPIEGEL ONLINE vorliegt. Das gelte nicht, wenn das Kindeswohl gefährdet werde."

    http://www.spiegel.de/politik/deuts...um-straffrei-a-857930.html#spCommentsBoxPager

    Zu dem hier: "ein Problem regeln, das Deutschland international vor allem Kopfschütteln eingebracht hat"

    Das Kopfschütteln dürfte eher der Reaktion der Religiösen geschuldet sein als der Regelung an sich^^
     
  7. schneidersitz
    Offline

    schneidersitz Guest

    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?


    Richtig, dieses "Gesetz" öffnet den Befürwortern der Mädchenbeschneidung Tür und Tor.
    Es verstösst nämlich gegen die Geschlechtergleichstellung (wenn es auch noch so shizophren ist), wie in Post #1984 beschrieben.

    Ausserdem gilt:
    Artikel 19, GG

    "(1) Soweit nach diesem Grundgesetz ein Grundrecht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden kann, muß das Gesetz allgemein und nicht nur für den Einzelfall gelten. Außerdem muß das Gesetz das Grundrecht unter Angabe des Artikels nennen."

    Soll heissen, dieses Gesetz nicht nur für männliche Kinder bestimmter Religionen gelten, sondern dann für alle.
     
  8. sommersonne
    Offline

    sommersonne Guest

    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

    Bevor plötzlich diese Debatte aufkam hat es Jahrzehnte lang überhaupt niemanden in Deutschland interessiert ob und wie Jungs beschnitten werden.

    Mich würde interessieren woher dieses plötzliche Interesse kommt. Es tut jetzt nicht weher als früher. Was hat sich geändert das jetzt die halbe Republik darüber dikutiert?
     
  9. Pit 63
    Offline

    Pit 63 Guest

    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

    Besser spät als nie.
     
  10. schneidersitz
    Offline

    schneidersitz Guest

    AW: Die Beschneidung, Bagatelle oder Straftat?

    Ich kann nur für mich reden....
    Ich wurde wachgerüttelt, nachdem mein Sohn nach einer Beschneidung wgen Fimose fürchterlich gelitten hat. Nicht nur er, sondern wir alle.
    Nun ja, aber irgendwann vergeht der Schmerz und das Leben geht weiter.

    Die Duskussion wurde halt aktuell mit dem Kölner Gerichtsurteil, und nun diskutiere ich mit.
    Mein Standpunkt diesbezüglich ist klar.
    Ich würde aufgrund unserer Erfahrung jedem davon abraten. Und das versuche ich auch.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.